Adventkranz selbst binden und gestalten

Meine große Leidenschaft, das Kranzbinden konnte ich heuer mit ein paar anagierten und kreativen Frauen teilen. Beim Workshop bei mir im Laden durfte auf Lust und Laune gebunden und dekoriert werden.

Aber woher kommt den eigentlich der Adventkranz. Eingeführt wurde er von einem evangelischem Diakon 1839, um den Kindern die Zeit auf Weihnachten zu verkürzen. Dieser Kranz war aber noch aus Holz und hatte 20 weiße und 4 rote Kerzen, und diente als eine Art Adventskalender. Seit etwa 1860 wird der Adventkranz mit 4 Kerzen geschmückt und zog als Teil der Tradition zu Weihnachten auch in den christlichen Kirchen ein.

Das Kranzbinden findet sich aber auch in anderen Brauchtümern wieder. Ein Beispiel, welches in verschiedenen europäischen Regionen gibt, ist das Kranzbinden für Hochzeitsfeierlichkeiten.

Das Symbol des Kranzes findet sich in einigen Religionen wieder, und ist daher keine Erfindung unserer jetzigen Zeit.
Teils stand der Kranz bei den Völkern der Antike als wichtiges religiöses Symbol. Bei den alten Ägyptern symbolisierter er die Sonne, und hatte somit einen wichtigen Part im Totenkult. Der Beruf des Kranzwinders war daher ein sehr angesehener.
In der Antike stand der Kranz für ewiges Leben, wahrscheinlich weil er keinen Anfang und keine Ende hat.
Dies sind nur einige Beispiel, wenn man darüber nachdenkt, findet man sicher einige weitere.

Der Kranz an sich scheint eine besondere Symbolik für den Menschen zu besitzen, um so schöner, wenn man sich das Brauchtum des Bindens wieder näher bringt.

Umso gemütlicher ist es, in einer kleinen feinen Runde gemeinsam einen Kranz zu binden. Ich konnte den Teilnehmerinnen die Technik beibringen. Dann war der kreative Part an der Reihe. Herausgekommen sind einzigartige schöne Stücke. Seht selbst.

 

                                                                    

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.